Ihre Radtour in und um Nordwalde starteten die SPD-Mitglieder und Interessierte am alten Rathaus.

Die von ehrenamtlichen Initiatoren geschaffene Vogelstangenroute f√ľhrt an reizvollen Wiesen und W√§ldern vobei. Nicht nur die Treffpunkte der Sch√ľtzenvereine sind auf dieser Route zu finden, sondern auch interessante Stellen wie alte Gr√§ftenh√∂fe, Wegekreuze und Bildst√∂cke.

Das neue Waschhaus am Altenzentrum wurde im Vorbeifahren in Augenschein genommen. Weiter ging es in die Bauerschaft Westerode, wo man an der neuen Schutzh√ľtte und am Artenschutzturm Station machte. Die Sozialdemokraten waren voll des Lobes, was dort der Heimatverein geschaffen hat.

Artenschutzturm

Eine weitere Pause wurde im Suttorf eingelegt, wo eine Sitzecke zum Verweilen einlud. Eine Tafel mit einem plattdeutschen Gedicht fand das Interesse der Teilnehmer. Burkhard Herzig nutzte die Gelegenheit als Diplom-Forstingenieur auf die Probleme des Waldes hinzuweisen. Insbesondere durch die Trockenheit hat der Wald in den letzten Jahren einen ziemlichen Schaden erlitten.

Verschiedene Hochwasserschutzma√ünahmen aus der vergangenen Zeit wurden auf dem Weg passiert. Das letzte Starkregenereignis  hat mal wieder verdeutlicht, wie wichtig die geschaffenen oder die im Bau befindlichen Ma√ünahmen sind. Ein Punkt der unangenehm auffiel, war der Wildwuchs in R√ľckhaltebecken und Bachl√§ufen. Die zust√§ndigen Stellen sind hier gefordert, die Abfl√ľsse und Aufnahmef√§higkeiten der Becken zu gew√§hrleisten.

Besonderes Highlight an diesem Tag war die beeindruckende Graffiti-Ausstellung vom Jugendparlament. Eine tolle Aktion, fanden die Radfahrer und sch√∂n zu sehen, wie die gespr√ľhten Kunstwerke f√ľr einen letzten kreativen Anstrich im alten Rathaus sorgen und dieser besonderen Kunstform eine Fl√§che bietet.

Der Abschluss fand in der neuen Igel-Alm an der Gildestraße statt, wo die Sozialdemokraten bei gutem Wetter und im schönen Ambiente den Tag ausklingen ließen.

Abschluss auf der neuen Igel-Alm