Poller-Markierung in Emsdetten

Die Nordwalder SPD will Markierungen an Pollern im Gemeindegebiet, um den Schutz für Radfahrerinnen und Radfahrer zu erhöhen. Die Fraktion beantragt, dafür einen Betrag von 5000 Euro in den Haushalt 2022 einzustellen. Das kündigte Ewald Pölking (SPD) in der jüngsten Sitzung des Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltausschusses an.

Die rot-weißen Poller befinden sich an vielen Radwegen im gesamten Gemeindegebiet, um die Durchfahrt von Autos und anderen Fahrzeugen zu verhindern. „Diese Poller haben eine nützliche Funktion, bedeuten aber eine Gefahr für Fahrradfahrer“, begründen die Sozialdemokraten ihren Antrag. „Insbesondere beim Fahren in Gruppen werden diese Poller oft zu spät gesehen

.

Auch kleine Unaufmerksamkeiten führen schnell zu Kollisionen mit den Pollern. Hierbei können schwere Verletzungen entstehen.“

Verhältnismäßig wenig Geld nötig

Die SPD ist der Ansicht, dass mit „einer verhältnismäßig geringen Summe“ durch die Markierungen eine zusätzliche Sicherheit erzielt werden könnte. An welchen Radwegen sie aufgebracht werden sollten, solle sich nach der Beschaffenheit des jeweiligen Radweges richten. Als Material für die Markierungen schlägt die SPD Thermoplastik, Farbe oder reflektierende Pflastersteine vor.

Über den Antrag wird im Zuge der Haushaltsverabschiedung entschieden. Nach der Einbringung des Etats Ende Oktober laufen derzeit die Beratungen. Der Haushalt für das kommende Jahr soll Mitte Dezember verabschiedet werden.