SPD-Landtagskandidat Stevens Gomes besuchte vor Kurzem mit Nordwaldes SPD-Vorsitzendem David Große Dütting das Eimermacher vital, um sich mit dem Vorsitzenden des SC Nordwalde, Christoph Blickberndt, und Geschäftsführer Tom Rausch auszutauschen. Zunächst wurden die Gäste durch die Räume und die im Vorjahr neu eingerichtete „Kraftbox“ geführt. Danach ergab sich zwischen den Teilnehmern eine angeregte Diskussion über die zahlreichen Herausforderungen, mit denen sich Sportvereine konfrontiert sehen und wie die Politik hier Abhilfe leisten könnte.

Die Sportvereine erfüllen wichtige gesellschaftliche Aufgaben

Vor allem eine ausreichende finanzielle Ausstattung ist für den Verein wichtig, um das umfangreiche Angebot langfristig aufrecht erhalten zu können. Zwar gebe es viele Fördertöpfe, allerdings sind die Antragsverfahren oftmals kompliziert und es ist häufig nicht klar, wann eine bewilligte Förderung ausgezahlt wird, schreibt die SPD im Pressetext. „Einen Antrag mussten wir fünfmal stellen, bis wir eine Rückmeldung erhalten haben; auf die Auszahlung warten wir noch immer“, so Blickberndt. Im Verein ist daher ein Vorstandsmitglied eigens damit beschäftigt, nach geeigneten Fördermitteln zu suchen und deren Beantragung voranzubringen.

Gomes, der sich selbst ehrenamtlich als Volleyball-Jugendtrainer engagiert, versprach, sich künftig im Landtag für weniger komplexe Antragsverfahren und eine schnellere Auszahlung einzusetzen. Die Vereine müssten zudem besser über bestehende Fördermöglichkeiten informiert werden. Auch andere bürokratische Hürden wie beim Datenschutz sollten für Vereine reduziert werden.

Die Ehrenamtspauschale muss erhöht werden

Eine weitere Herausforderung ist die Gewinnung neuer ehrenamtlicher Übungsleiterinnen und Übungsleiter. Blickberndt wünscht sich eine deutliche Erhöhung der Ehrenamtspauschale. Außerdem sollten Fort- und Weiterbildungen für die Übungsleiter finanziell bezuschusst werden. Vor allem aber müssten die Risiken für Ehrenamtler reduziert werden. „Da ein Vereinsvorstand im Ernstfall mit seinem Privatvermögen haftet, ist ein umfänglicher Versicherungsschutz notwendig, was den Verein wieder finanziell belastet. Hier sollte die Politik Abhilfe schaffen“, richtete Blickberndt einen Auftrag an den Landtagskandidaten.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Sportvereine wichtige gesellschaftliche Aufgaben erfüllen, so die SPD in ihrer Pressemitteilung weiter. Der SCN unterstütze zum Beispiel drei Bewegungskitas. „Die engere Verknüpfung zwischen Vereinen und institutionellen Kinder- und Jugendeinrichtungen hat einen kaum zu bemessenden gesellschaftlichen Nutzen und sollte von der Politik stärker vorangetrieben werden“, so Stevens Gomes. „Am Ende profitiert die ganze Gesellschaft durch einen stärken Zusammenhalt und die Förderung von Bewegung und Gesundheit.“